• Wir machen Betriebsferien vom 14.08 - 20.08.2017. In dieser Zeit ruht der Versand.
  • Letzter Versandtag: 11.08.2017. Ab dem 21.08.17 sind wir wieder für Sie da!

Über uns

dawanda-banner2

Wir, die Horbacher Mühle, sind ein Familienbetrieb mit langer Tradition. Bereits in 4.Generation vermahlen wir das Korn in einem besonderen Verfahren zu Mehl. Hierbei setzen wir das sogenannte Kurzhochmahlverfahren ein. Es verhindert, dass das Korn beim Mahlen zu heiß wird und gewährleistet damit einen kühlen Mahlvorgang. Hierbei bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten, der Teig lässt sich später hervorragend verarbeiten und geht wunderbar auf.

Wir verarbeiten ausschließlich rheinisches Getreide aus integriert-kontrolliertem Anbau und prüfen unser Mehl ständig auf seine Qualität im eigenen Labor. Für unser Dinkelmehl verwenden wir nur die Sorte "Franckenkorn", eine alte und ungekreuzte Dinkelsorte. Somit ist unser Dinkelmehl besonders auch für Weizenallergiker sehr gut geeignet.

Da wir aus Überzeugung keine konservierenden Maßnahmen ergreifen, setzen wir dem Mehl keine künstlichen Enzyme, Farb- oder Konservierungsstoffe zu. Unser Mehl ist damit zu 100% naturbelassen und damit besonders verträglich. Die natürlich vorkommenden Enzyme und Vitamine des Getreides reichen aus, unser immer frisch produziertes und von Hand abgepacktes Mehl backfähig zu halten. Verbrauchen Sie daher unser Mehl innerhalb von 4-5 Monaten und lagern Sie es kühl, dunkel und trocken.

Überzeugen Sie sich selbst von der Qualität unserer Mehle!

  • Handwerklich hergestelltes Mehl
  • Aus unserem Familienbetrieb
  • Unsere Tüten werden noch von Hand beklebt, genäht und gefüllt
  • Wir verwenden Getreide aus der Region
  • Umweltfreundliche Verpackung und Versand
  • Unsere Mehle, Schrote, Körner, etc.  sind zu 100% naturbelassen

 

DAS MÜHLENTEAM:

img_034252caacd834e25

Von links: Johannes Dobelke (Geschäftsführer), Paul Dobelke (Müller), Paul-Heinz Dobelke (Müllermeister), Ilse Dobelke (Verkauf), Dörte Sünberg (Betriebsleitung), Anja Dobelke (Verkauf), Antje Ritter (Verkauf & Versand)

 

Sie wollen uns mal bei der Arbeit zusehen? Kein Problem. Der WDR hat uns bereits mehrfach besucht und gefilmt. Klicken Sie hierzu einfach auf die folgenden Links.

WDR Lokalzeit Bonn - Die letzte Muehle

WDR Hier und Heute - Es klappert die Mühle

 

In diesem Beitrag von Center TV dreht sich alles um das Thema "Vom Korn zum Brot". Peter Zens, vom Gertrudenhof in Hürth, erklärt Ihnen wie es geht.

 

Zuletzt angesehen